Familien in Stuttgart

Schon an den ersten warmen Frühlingstagen wird in unserer Einrichtung, dem Kinder- und Familienzentrum Wilde Hilde, sehr bald folgende Frage gestellt: „Wann ist wieder Waldheim?“ Diese Frage zaubert immer wieder ein Lächeln auf unsere Gesichter, weil es für uns folgende zwei Sachen aufzeigt: Als erstes ist es nicht die Frage, ob es wieder einen Waldheimaufenthalt gibt, sondern wann. Diese Sicherheit und dieses Selbstverständnis sind immer wieder der Beweis für uns, wie wichtig Rituale für die Kinder sind und mit wie viel Vertrauen sie sich auf diese verlassen. Als zweites ist es sehr spannend zuzuhören, wie unsere „ganz Großen“ den „kleinen Großen“ erklären, was das Waldheim ist und was sie dort machen können.

Um der Tradition treu zu bleiben, haben wir uns auch dieses Jahr eine Woche lang in den Pfingstferien auf ein neues Abenteuer eingelassen. An diesen Tagen tauschen wir alles Gewöhnliche aus: Die Stadtmitte mit Botnang, unsere gewöhnlichen Räume mit Wald und Wiese, die Wasserpumpe mit einem Bach, die Legosteine mit Baumrinde und Tannenzapfen, die Sandschaufeln mit Holzstöcken, das Malpapier mit Baumblättern und das Klettergerüst mit Krabbelwegen durch Gebüsche und Steinanhäufungen.

Dieser Austausch fordert natürlich auch etwas mehr Planung. In den Wochen davor werden Schichtpläne geschrieben, Wechselsachen, Gummistiefel, Erste-Hilfe Kasten, Windeln, Schlafmatratzen, Kissen, Bettwäsche, Essen und noch Einiges mehr transportiert. Und dann kann es endlich losgehen. Jeden Morgen machen sich ca. 100 Kinder vom Kinder- und Familienzentrum Wilde Hilde im Stuttgarter Zentrum auf den Weg ins Waldheim Gallenklinge. Zur selben Zeit wird dort vor Ort das Frühstück für die Kinder vorbereitet, so dass alle den Tag gestärkt angehen können. Jeden Abend wird zum einen die Müllentsorgung organisiert und zum anderen werden die Räume für den nächsten Tag vorbereitet.

Für einige, die uns nur in der Organisation unterstützen, stellt sich oft die Frage ob der organisatorische Aufwand nicht zu groß ist für die paar Tage, die wir dort sind. Wenn wir jedoch nur einen Tag mit den Kindern dort verbringen und diese Begeisterung, Freude und Zufriedenheit in den Kindergesichtern sehen und deren Erzählungen erleben dürfen, stellen wir immer wieder von Neuen fest, dass es uns den Aufwand wert ist. Die Kinder entdecken jeden Tag etwas Spannendes und Neues und zwar immer mit allen Sinnen. Sie keschern im Bach, bauen Flöße und beobachten wie das Wasser diese treibt, beobachten kleine Tiere in ihrer Bewegungen, wandern durch den Wald und erfahren eigene Grenzen…..Erfahrungen für das Leben sammeln!

Und wenn Sie sich jetzt auch fragen, wann wieder das Waldheim ist, dann heißt die Antwort: „Leider erst nächstes Jahr!“. Aber Sie sind herzlich eingeladen mit uns beim nächsten Mal mit zu staunen wie sehr die Natur mit ihrer unglaublichen Vielfalt begeistern kann.

 

Marijana Krminac-Jovicic leitet im Kinder- und Familienzentrum Wilde Hilde die Große Hilde (Hort und altersgemischte Gruppen)
(Besucht: 160 Male davon 1 heute)
Zuletzt geändert am: 10. Juli 2015