Familien in Stuttgart

Kennen Sie das auch? Sie leben schon viele Jahre in Stuttgart und entdecken immer wieder, dass Sie längst nicht alles kennen, was die Stadt kulturell bietet. So ging es mir neulich, als ich über das Städtische Lapidarium in der Mörikestraße 24 am Fuß der Karlshöhe im Stuttgarter Süden gestolpert bin. Der Name Lapidarium klingt schon altertümlich und nach Museum. Und tatsächlich sind dort steinerne Zeugen der Bau- und Kulturgeschichte Stuttgarts ausgestellt. Dazu gehören Denkmäler und Fragmente alter, zerstörter oder abgerissener Häuser aus fünf Jahrhunderten wie Plastiken und Inschrifttafeln des alten Stuttgart. Was aber das Städtische Lapidarium zu einem Kleinod macht, ist der dazugehörende Park, der Anfang des 20. Jahrhunderts nach dem Vorbild italienischer Terrassengärten der Renaissance angelegt ist. Bereits 1935 erwarb die Stadt Stuttgart die Villa Ostertag-Siegle im Jahre 1950 dann das gesamte Anwesen. Das Städtische Lapidarium wurde in der Mörikestraße 1950 eröffnet und in den 90er Jahren saniert.
Jedes Jahr lädt es in der warmen Jahreszeit, d.h. vom 1. Mai bis 14 September jeweils mittwochs bis samstags von 14 bis 18 Uhr und an den Sonntagen von 11- 18 Uhr zum Aufenthalt in der wunderschönen Anlage ein- und das kostenlos!

Das Anwesen gilt heute als einer der schönsten Orte für kulturelle Veranstaltungen in Stuttgart. Das Sommerprogramm im Städtischen Lapidarium bietet eine bunte Mischung kultureller Genüsse, sowohl Theater, Philosophie, Musik und Lesungen. Auch für Familien ist es interessant, denn in diesem Sommer locken die Kinderaufführungen, die immer sonntags um 17 Uhr beginnen, in zauberhafte Märchenwelten.

Die nächste Kinderaufführung des Theaters Tredeschin im Städtischen Lapidarium wird am 17. August „der Froschkönig“ sein. Nach einer Vorlage von Michael Ende wird am 10. August „ Das Traumfresserchen“ und am 24. August „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ aufgeführt. Das Figuren- und Maskenspiel richtet sich an Kinder ab fünf Jahren und kostet für jedes Kind 1 Euro, für Erwachsene 3 Euro. Weitere Angebote für Erwachsene können Sie im Veranstaltungsprogramm des Städtischen Lapidariums, das an der Infothek des Rathauses ausgelegt ist, entnehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lapidarium-stuttgart.de.

Michaela Haassengier arbeitet als Sozialpädagogin im Kinder- und Familienzentrum Wilde Hilde. Sie ist Mutter von 2 Kindern.
(Besucht: 228 Male davon 1 heute)
Zuletzt geändert am: 30. Juli 2014